Briefwahlunterlagen

Alles rund um die Briefwahlunterlagen

Sie wollen für die Bundestagswahl am 26. September Briefwahl beantragen? Die Briefwahlunterlagen können Sie sich mit der Post zuschicken lassen oder persönlich abholen.

Das Wichtigste in Kürze

So können Sie Briefwahlunterlagen beantragen:

Antrag im Internet

Sie können die Briefwahlunterlagen ab 16.08.2021 unter https://www.buergerserviceportal.de/bayern/badaibling/bsp_ewo_briefwahl bis 24. September (18 Uhr) beantragen.

Die Briefwahlunterlagen bekommen Sie mit der Post.

Formular auf der Wahlbenachrichtigung
Die Wahlbenachrichtigung hat auf der Rückseite ein Formular für die Briefwahl. Das können Sie ausfüllen, unterschreiben und ans Wahlamt schicken. Die Briefwahlunterlagen bekommen Sie mit der Post.

Brief oder E-Mail

Sie schreiben selbst einen Antrag als Brief oder E-Mail an mit Ihren persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse). Die Briefwahlunterlagen bekommen Sie mit der Post.
Wichtig: Falls die Briefwahlunterlagen an eine andere Adresse (zum Beispiel Urlaubsort im Ausland) geschickt werden sollen, geben Sie die Adresse zusätzlich an.

Briefwahlunterlagen abholen

Sie können Ihre Briefwahlunterlagen auch abholen. Bringen Sie dazu Ihren Ausweis und am besten auch Ihre Wahlbenachrichtigung mit. Damit können Sie die Unterlagen bei uns beantragen und sofort mitnehmen oder gleich vor Ort wählen. Diese Möglichkeit haben Sie im bei uns im Bürgerbüro, Rathaus, Marienplatz 1.


Vollmacht geben

Es kann auch eine andere Person für Sie Briefwahlunterlagen beantragen oder abholen. Dazu ist eine spezielle Vollmacht nötig.

Sie können eine eigene Vollmacht schreiben oder die „Vollmacht zum Abholen“ auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen. Eine schriftliche Vollmacht zur Vertretung in allen behördlichen Angelegenheiten, eine Generalvollmacht oder ein Betreuerausweis mit einem entsprechenden Aufgabenkreis wird in der Regel die Bevollmächtigung zur Empfangnahme der Wahlunterlagen umfassen. Die Person muss beim Abholen die Vollmacht und den eigenen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Außerdem darf sie für höchstens vier Personen eine Vollmacht haben. Bitte denken Sie an Ihre Unterschrift! Bei Vollmachten benötigen wir immer eine Unterschrift im Original. Deshalb können Sie Briefwahlunterlagen in diesem Fall nicht im Internet oder per E-Mail anfordern.

 

Gebührenrahmen

Wenn Sie Ihre Briefwahlunterlagen per Post beim Wahlamt anfordern, müssen Sie das Porto bezahlen.

Wenn Sie später den Wahlbrief (mit den ausgefüllten Stimmzetteln) ans Wahlamt zurückschicken, brauchen Sie dafür kein Porto zu bezahlen.

Nur wenn Sie den Wahlbrief (mit den ausgefüllten Stimmzetteln) aus dem Ausland zurückschicken, müssen Sie dafür die Portogebühren des jeweiligen Landes bezahlen.

 

Welche Fristen müssen Sie beachten?
Der Briefwahlantrag muss bis Freitag, 24. September 2021, 18 Uhr beim Wahlamt – Bürgerbüro im Rathaus - sein. Ausnahme: Wenn Sie nachgewiesen plötzlich krank werden, bekommen Sie die Briefwahlunterlagen noch bis 15 Uhr am Wahlsonntag beim Wahlamt.
Die Briefwahlunterlagen müssen bis Sonntag, 26. September 2021, 18 Uhr beim Wahlamt sein.

Wo können Sie die ausgefüllten Briefwahlunterlagen abgeben?
Sie können die Briefwahlunterlagen entweder mit der Post ans Wahlamt zurückschicken, oder Sie geben sie persönlich im Wahlamt ab. Alternativ können Sie den Wahlbrief in den Briefkasten beim Verwaltungsgebäude Am Klafferer 4 einwerfen (am Wahlsonntag letzte Leerung um 18:00 Uhr).
 

Die Behördenbriefkästen werden am Wahlsonntag letztmalig um 18 Uhr geleert.
Bitte beachten Sie: Sie können Briefwahlunterlagen nicht in unseren Wahllokalen abgeben!