Warum Bewegung für unsere Gesundheit so wichtig ist?

Veröffentlicht von Redaktion am 30. Oktober 2019

Bewegung für unsere Gesundheit

Der Volksmund tut Wahrheit kund und so ist an dem Spruch „Wer rastet, der rostet“, doch mehr dran als man denkt. Denn Bewegung für unsere Gesundheit ist das A und O, damit wir uns in unserer Haut rundum wohlfühlen. Trotzdem nehmen viele Menschen immer noch gern den bequemeren Weg und nutzen beispielsweise den Aufzug, um nur in den 2. Stock zu gelangen. Doch wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, der sollte wieder mehr Bewegung in seinen Alltag integrieren.

Welche Schäden körperliche Inaktivität verursachen kann?

Eine Vielzahl der heutigen Volkskrankheiten wird tatsächlich durch zu wenig Bewegung verstärkt. Dazu zählen Bluthochdruck, Diabetes und zahlreiche orthopädische Probleme, um nur ein paar Krankheiten beim Namen zu nennen. Wussten Sie jedoch, dass man im Umkehrschluss sagen kann, dass Bewegung für unsere Gesundheit oft weitaus effektiver und vor allem viel schonender ist, als zahlreiche Medikamente. So könnte man Bewegung als eine Medizin mit nur positiven Nebenwirkungen bezeichnen.

Welche positiven Wirkungen hat Bewegung für unsere Gesundheit?

Wer nur eine minimale Bewegungseinheit pro Tag in seinen Alltag einbaut – beispielsweise fünf bis zehn Minuten Traben oder der morgendliche Spaziergang vom Bahnhof ins Büro anstelle der Tram – kann sein Wohlbefinden deutlich verbessern. Warum? Bewegung fördert die Durchblutung, trainiert das Herz-Kreislauf-System und bringt unseren Stoffwechsel in Schwung. Wer noch mehr auf Bewegung setzt, kann mit einem gezielten Kräftigungsprogram – von Rückentraining, über Pilates oder Training an Geräten – gezielt seine geschwächten Muskeln kräftigen und aktivieren. Gerade wer im Alltag viel sitzt, wird eine enorme Verbesserung seiner Lebensqualität spüren. Denn Rückenschmerzen werden dank mehr Bewegung weniger. Ebenso kann man steife und schmerzende Gelenke mit Hilfe von Bewegung wieder mobilisieren – und zwar in jedem Alter. Selbst wer erst im Rentenalter oder auch später mit Bewegung beginnt, wird eine positive Veränderung spüren!

Was tun, wenn keine Sportart den eigenen Vorlieben entspricht?

Nicht jeder ist gewillt mit dem Fahrrad seine Runden zu drehen oder auf den Berg zu wandern. Aber was halten Sie von einem ausgedehnten Spaziergang? Gerade das regelmäßige Gehen in frischer Luft, lässt uns aufblühen. Denn wer täglich draußen seine Runden dreht, kann besser mit Stress umgehen, leichter ein – und durchschlafen. Darüber hinaus stärkt vor allem die Bewegung im Freien unsere Immunabwehr und steigert das Selbstwertgefühl.

Gut zu wissen: Bewegung aktiviert im Gehirn die Produktion von Glückshormonen – folglich steigt die gute Laune. Schwierig ist oft gar nicht das Bewegen selbst, sondern nur der Anfang, aber aller Anfang ist schwer. Darum wagen Sie das Experiment mehr Bewegung in Ihr tägliches Leben einzubauen!

Welche Art von Bewegung für unsere Gesundheit besonders empfehlenswert ist?

Am besten ist es eine Bewegung zu wählen, die Sie leicht umsetzen können. Wenn Sie gerne in der Gruppe trainieren und ein Fitnessstudio in Ihrer Nähe ist, warum nicht? Ebenso eignen sich Walking-Treffs. Gerade Nordic-Walking ist zum einen sehr gelenkschonend, aber zugleich aktiviert es eine Vielzahl an Muskelgruppen. Mehr über Nordic Walking bei uns in Bad Aibling können Sie hier nachlesen. Doch nicht nur bestimmte Bewegungsarten sind förderlich. Allein schon jeder einzelne Schritt, den wir jeden Tag zusätzlich machen ist förderlich für unsere Gesundheit. DENN jede Beugung eines Gelenks und jede Muskelanspannung beispielsweise, um die Balance zu halten, sind förderlich. Warum wir das so explizit aufschlüsseln? Ganz einfach: Es geht darum, nur ein wenig mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Die meisten Menschen argumentieren mit Zeitmangel dagegen. Doch wir haben tausend Möglichkeiten – und zwar jeden Tag und jeden Tag aufs Neue – uns ein wenig mehr zu bewegen. Ein einfacher Tipp: Nutzen Sie stets die Treppe statt Fahrstuhl, egal wo. Beim Shopping, in der Arbeit, einfach überall. Für kurze Strecken wie zum Bäcker ist es auch einfach das Fahrrad, statt das Auto zu benutzen. Zudem kann man schon früh am Morgen mit einfachen Balanceübunge in den Tag starten.

Welche Beschwerden lassen sich mit Bewegung verbessern?

Beginnen wir mit den Beschwerden des Bewegungsapparats. Hier kann eine Bewegungstherapie fast schon Wunder bewirken. Von Gelenkbeschwerden aller Art wie Arthrose, Gicht, oder Rheuma, aber auch Muskelabbau und Osteoporose. Genauso wie bei der Volkskrankheit Rückenschmerzen, über Schulter-, Nacken- und sogar Kopfschmerzen. Darüber hinaus hilft Bewegung bei den weit verbreiteten Zivilisationskrankheiten, die auf unserem bewegungsarmen Lebensstil beruhen. Dazu zählen Bluthochdruck, sowie zu niedriger Blutdruck. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Adipositas, Diabetes.

Wissenswert: Der Steinzeitmensch lief in etwa 15 bis 25 Kilometer am Tag – zumindest besagen das Schätzungen. Wohingegen wir modernen Menschen dank des technischen Fortschrittes viel zu viel sitzen und uns viel zu wenig bewegen. Die meisten Menschen legen heutzutage keine vier Kilometer am Tag mehr zurück. So verschwindet Bewegung zunehmend aus unserem Alltag. Dabei wissen wir – spätestens jetzt – dass Bewegung uns guttut und fit hält. Es geht sogar soweit, dass Wissenschaftler Bewegung als „Jungbrunnen“ und Sitzen als „das neue Rauchen“ – bezeichnen, denn zu viel Trägheit schadet unserem Organismus. Also starten Sie am besten noch heute mit ein wenig mehr Bewegung. Wenn Sie Lust bekommen haben, in herrlicher Umgebung zu Wandern, oder Nordic Walking zu machen, dann verbringen Sie doch einen herrlichen Herbsturlaub mit viel Bewegung für Ihre Gesundheit bei uns in Bad Aibling!

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Stichwörter: ,