Kur in Bad Aibling

Kur Oberbayern Bad Aibling – Drei Schlagwörter für Kompetenz aus Tradition

Bad Aibling ist Bayerns ältestes Moor- und jüngstes Thermalbad. Heute wird in der typisch oberbayerischen Kleinstadt im Mangfalltal „alles“ zum Thema Gesundheit angeboten.

Vor 170 Jahren fuhr man mit der dampfbetriebenen Eisenbahn oder mit der Pferdedroschke. Nun, die Zeiten haben sich geändert. Doch damals schon war Bad Aibling für seine heilenden Moorbäder bekannt. Die erste Badeanstalt wurde 1845 gegründet. Und was für die Vorfahren gut war, das hat immer noch seine wohltuende und heilende Wirkung. Heute bietet der bayerische Kurort freilich längst mehr als „nur“ Moorbäder an. Profis widmen sich ganzheitlich der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Gäste.

Bad Aibling hat sich der Heilung, aber vor allem auch der Prävention verschrieben. In der traditionsreichen Kur- und jüngsten Thermalstadt Bayerns gibt es sechs Fachkliniken, die den Gast „auf Herz und Nieren“ untersuchen. Denn schließlich lauern durch unseren hektischen Alltag stressbedingte Leiden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Schäden am Bewegungsapparat, die sich bei einer Früherkennung gut behandeln oder am besten ganz vermeiden lassen.

Kur Oberbayern - stationäre und ambulante Möglichkeiten in Bad Aibling

Bad Aibling bietet die Möglichkeit ambulante sowie stationäre Kuren durchzuführen.

Eine ambulante Badekur nach § 23 Absatz 2 SGB V kann alle drei Jahre bei der Krankenkasse, eine stationäre Kur alle vier Jahre beim zuständigen Kostenträger beantragt werden.  Eine Kur auf eigene Kosten ist jederzeit möglich. Bitte klären Sie vor Kurantritt, ob und in welcher Höhe Sie einen Zuschuss erhalten. Wie Sie eine Kur beantragen, können Sie hier nachlesen!

Bei einer ambulanten Vorsorgeleistung in Bad Aibling bietet das Kurmittelhaus Egger ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten z. B. Naturmoorvollbäder. Eine Terminabsprache vor Anreise ist empfehlenswert. Die Unterkunft wird in der Regel in der Nähe des Kurmittelhauses Egger gebucht.

Eine Auswahl der Gastgeber finden Sie hier. Gerne ist Ihnen außerdem die Kur- und Touristinformation bei der Auswahl der geeigneten Unterkunft behilflich. Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin bei einem zugelassenen Badearzt in Bad Aibling. Eine Liste mit Bad Aibling Badeärtzen finden Sie hier.

Eine stationäre Kur kann in den beiden Kliniken der Rentenversicherungsträger, Klinik Wendelstein und Rheumaklinik Bad Aibling sowie in der Schön Klinik Harthausen durchgeführt werden.

Erkundigen Sie sich infolge bei Ihrem Kostenträger, welche Einrichtung für Sie in Frage kommt.

Kur Oberbayern - Rahmenangebot für Gäste

Bad Aibling liegt fast unmittelbar an der imposanten Alpenkette unweit des Inntals. Kilometerweite Wanderwege in sämtlichen Höhenlagen laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Regelrecht elektrisierend kann eine Tour mit dem Elektro-Fahrrad auf ausschweifenden Genussrouten durch verwunschene Flecken des Chiemgaus sein.

Das Bayerische Meer, den Chiemsee, erreicht man in einer knappen halben Stunde mit dem Auto. Hier laden Strandbäder und einsame Strände zum Relaxen und Baden ein. Das Königsschloss Herrenchiemsee und die Fraueninsel sind leicht mit dem Familien-Ausflugdampfer erreichbar. Die Mozartstadt Salzburg oder Tirols Landeshauptstadt Innsbruck sind auch in jeweils gut einer Stunde Fahrtzeit leicht erreichbar.

Selbstredend, dass Bad Aibling einen Kurpark hat. Aber einen, der erstens mitten im Ort liegt und zweitens neben Humtata auch mit Jazz- und Rockkonzerten seine Gäste in einen groovigen Zustand befördert. Legendär sei da die Kulturreihe "Umsonst und Draußen" erwähnt.

Bad Aibling bietet seinen Bewohnern sowie Gästen das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Besonders in den Sommermonaten trifft man sich zu den zahlreichen Open-Airs in der Kurstadt. Im November halten dann jährlich die Gitarrenklänge Einzug in das Kurhaus Bad Aibling beim Internationalen Gitarrenfestival Saitensprünge.

Frau bei Massage
Nordic Walking Paar